Quelle: Nordwest Zeitung Ammerland/Bad-Zwischenahn

23.05.2016

 


Kreisentscheid

Knochentrockener Löschangriff in feucht-heißer Luft

Jugendwehren in Elmendorf im Einsatz – Vier Teams fahren zum Bezirksentscheid

 

Elmendorf/Ammerland Das Wetter war besonders am Vormittag heiß, die Luft war feucht – aber der Löschangriff beim Kreisentscheid der Jugendfeuerwehren im Ammerland verlief wie stets knochentrocken: Kein Wasser verließ dabei am Sonntag auf der Sportanlage in Elmendorf die zusammengekuppelten Schläuche. 19 Gruppen aus 12 der insgesamt 15 Jugendfeuerwehren im Ammerland kämpften an diesem Tag um die vier Tickets für den Bezirksentscheid am 25. September im Landkreis Osnabrück. Am Abend stand fest: Dänikhorst I (1395 Punkte), Loy-Barghorn (1360), Apen I (1358) und Dänikhorst II (1355) – die vier Sieger des Tages – sind am 25. September dabei.

Jeweils neun Mitglieder im Alter von zehn bis 18 Jahren bildeten eine der 19 Gruppen, die sich nicht nur beim Löschangriff, sondern auch beim 400-Meter-Staffellauf beeilen mussten – denn Zeit ist alles bei diesem Wettbewerb, weiß auch Kreisjugendfeuerwehrwart Dieter Behrens aus Metjendorf. Aus A-Teil (Löschangriff) und B-Teil (Staffellauf) wird dabei eine Punktzahl ermittelt. „Das Zusammenspiel der Gruppe muss klappen, sonst funktioniert es beim Löschangriff nicht“, erklärte Behrens. Schließlich hatte jedes Team beispielsweise beim A-Teil lediglich sieben Minuten Zeit.

Dabei mussten dann nicht nur Schläuche ausgerollt und gekuppelt, sondern auch Hindernisse und ein Tunnel überwunden werden. Zum Abschluss hatte die Gruppen dann noch feuerwehrspezifische Knoten zu knüpfen.

Beim Staffellauf hatte jedes Mitglied der stets neunköpfigen Gruppen eine andere Aufgabe zu absolvieren. Der letzte Läufer etwa musste einen Leinenbeutel zielsicher werfen.

Erstmals beim Kreisentscheid wurde für die Pausen ein Wassertransportspiel angeboten, das allerdings wiederum keinerlei Abkühlung bot. Denn möglichst viel transportiertes Wasser sollte dabei das Ziel auch erreichen.

„Hervorragend organisiert“ hatte den Kreisentscheid die Jugendfeuerwehr Elmendorf, lobte auch Behrens die Veranstalter. Die Siegerehrung nahm am späten Nachmittag Bad Zwischenahns Bürgermeister Dr. Arno Schilling vor – im Beisein unter anderem der stellvertretenden Kreisbrandmeister Heino Brüntjen und Jürgen Scheel.